Betriebsferien bis zum 13.05.2019. Verkauf und Versand von Waren nicht möglich  

 

 

 

LIEFERBEDINGUNGEN

      

S235JRC+C  flach, kaltgezogen Tol. h11
Blankstahl S235JRC+C flach, 50x3mm kaltgezogen Tol. h11

1.   Längenmasse      

                    1.1.  Unterlängen

2.   Chargen / Schmelzennummer

3.   Endenausführung

           3.1.  Schnitt und Trennflächen

           3.2.  Fasen

5.   Geradheit von Blankstahlerzeugnissen

7.   Oberflächen- und spezielle Prüfverfahren

           7.1.  Sicherheitsrelevante Bauteile

8.   Restmagnetismus

           8.1.  Restmagnetismus Edelstahl

9.   Korrosionsschutz

10. Bündelung und Verpackung

11. Farbkennzeichnung

12. Prüfbescheinigung

 

        

 

Im Folgenden werden die handelsüblichen Besonderheiten der von uns angebotenen Blankstahlerzeugnissen und anderen Werkstoffen beschrieben, die im Anlieferzustand zu erwarten wären.

 

 

 nach oben

Längenmaße

 

Nach DIN EN 10278 gibt es drei Längenarten für Blankstahlerzeugnisse.

Geschliffener Automaten-Edelstahl, blank, Werkstoff-Nr. 1.4104 (X14CrMoS17) Tol. h9, angefast
Geschliffener Automaten-Edelstahl, blank, rund 40mm, Werkstoff-Nr. 1.4104 (X14CrMoS17) Tol. h9, angefast

Bitte die eventuell abweichende Versandlänge auf der entsprechenden Artikelseite beachten.

   Herstellängen: Stäbe zwischen 3m und 9m ±0,5m

   Lagerlängen: i.d.R. 3m oder 6m, Überlängen sind oft der Fall (bis ca. 20%), bei T-, U- und Winkelblankstähle auch bis ca. 30% Überlänge ist handelsüblich. Ausnahme ist Silberstahl mit einer Lagerlänge von 2m.

   Genaulängen: eine genau vorher bestimmte Länge mit einer Längentoleranz von max. ±5mm

 

Wir liefern nur ganze Stäbe in Lagerlängen, also 2m (Silberstahl), 3m oder 6m pro Stab. Eine Abnahme von kürzeren Längen bieten wir momentan nicht an (z.B. 2 Stab a 500mm, rund 20mm S235JRC+C). Die eventuell abweichende Versandlänge wird je nach Versandoption vom Kunden ausgewählt.

 

 nach oben

Unterlängen

Kaltgezogene Rundstäbe, blank, Vergütungsstahl, Güte C35+C
Kaltgezogene Rundstäbe, blank, Vergütungsstahl, Güte C35E+C, 36mm Tol. h9

 

Jedes Bündel darf nach DIN EN 10278 einen Prozentsatz von Stäben mit Unterlängen enthalten.

– Abmessungen bis 25 mm: Höchstens 5%, wobei die Länge der Stäbe in Unterlängen mindestens zwei Drittel der bestellten Nennlänge betragen muss

– Abmessungen über 25 mm: Höchstens 10%, wobei die Länge der Stäbe in Unterlängen mindestens zwei Drittel der bestellten Nennlänge betragen muss

 

Die Halbzeuge die wir versenden sind in der Regel länger als die auf der Artikelseite angegebene Länge (z.B. flache Blankstahlstäbe mit einer theoretischen Mindestlänge von 3m sind meistens im Durchschnitt 3,2m, Winkelprofile ca. 3,8m lang). In sehr seltenen Fällen sind ganze Produktionschargen kürzer als die theoretische Lagerlänge von 3m bzw. 6m. Falls wir keine Chargen mit einer Mindestlänge von 3m bzw. 6m zur Verfügung haben, wird der Kunde vor dem Versand schriftlich benachrichtigt und die Preise entsprechend im Nachhinein korrigiert und zurückerstattet. Bei größeren Abnahmemengen können jedoch einige, kürzeren Stäbe in jedem Bündel vorkommen.

 

 

 nach oben

Chargen / Schmelzennummer

 

Kaltgezogene Edelstahl-Blankstähle, flach 25x20mm Werkstoff-Nr. 1.4301 (X5CrNi18-10) chargenrein
Kaltgezogene Edelstahl-Blankstähle, flach 25x20mm, Werkstoff-Nr. 1.4301 (X5CrNi18-10) chargenrein

Pro Abmessung, Stahlsorte und Oberfläche (jede Artikelnummer), wird möglichst immer aus einer Chargen-/Schmelzennummer verschickt (DIN EN 10277-1:2008 6.3.2 und 9). Jede Original Chargen-/Schmelzennummer hat auch intern eine Kennnummer als Buchstabenkombination die jedoch nicht Chargen- oder Schmelzennummer genannt werden darf. Die Rückverfolgbarkeit einzelner Chargen bis zum Herstellerwerk der Halbzeuge ist gewährleistet.

Gemischte Chargen/Schmelzennummer von geschliffenen runden Stäben der Güte 1.4307 (X2CrNi18-9) Tol. h9
Zwei unterschiedliche Chargen/Schmelzennummer von blanken, geschliffenen, runden Stäben der Güte 1.4307 (X2CrNi18-9), rund 55 mm, Tol. h9

Wenn unterschiedliche Produktionschargen für gleiche Artikelnummern geliefert werden müssen, werden alle Chargen grundsätzlich getrennt gebündelt und entsprechend gekennzeichnet, jedoch nicht gestempelt. Dementsprechend müssen eventuelle Rücksendungen (auch in bearbeitetem Zustand z.B. als Kleinteile) nach Chargen getrennt gebündelt zurückgeschickt werden. EN 10277-1:2008, 9- "Das Stahlerzeugnis oder die Verpackung ist so zu kennzeichnen, dass die Rückverfolgbarkeit zu Hersteller, Stahlsorte und Schmelze gewährleistet ist." EN 10277-1:2008 6.3.2- "Die Erzeugnisse sind nach Schmelzen getrennt zu liefern."

 

 nach oben

Endenausführung

 

Endenausführung
Vierkant Automaten-Edelstahl 1.4104 (X14CrMoS17) SW 40mm, weichgeglüht, blank, kaltgezogen, martensitisches Gefüge Tol. h11

Nach DIN EN 10278:1999 5.2 gilt für Endenausführungen von Blankstahlerzeugnissen: "Wenn bei der Anfrage und Bestellung nicht anders vereinbart, liegt das Schneidverfahren im Ermessen des Herstellers." Je nach Hersteller können die Enden der Stäbe unterschiedlich bearbeitet sein. Nach dem Richten werden sie meist gesägt oder aus dem warmgewalzten Vormaterial übernommen. 

Endenausführung Unterschiedliche Endenausführungen von unterschiedlichen Blankstahl-Güten und Formen (gesägt, gedreht und angefast, getrennt, vom Vormaterial übernommen)
Endenausführungen von unterschiedlichen Blankstahl-Stahlsorten und Formen (gesägt, geplant, gedreht und angefast, getrennt oder vom Vormaterial übernommen)

Die von uns gelieferten Stäbe können gesägt, grob getrennt, geschert und eventuell zusätzlich angefast sein. Bei automatischen Oberflächenprüfungen im Herstellerwerk können die beiden Enden von Stäben bis zu 50mm nicht immer überprüft werden (EN 10277-1:2008 7.7)

 

 

 

 

 

 

 

 nach oben

Schnitt- und Trennflächen

 

Nichtrostende-Flachstäbe, Stahlsorte 1.4301 (X5CrNi18-10), kaltgezogen, Tol. h11 im Kaltverfahren gesägt
Nichtrostende-Flachstäbe, Stahlsorte 1.4301 (X5CrNi18-10), kaltgezogen, Tol. h11 im Kaltverfahren gesägt

Sollten 3m oder 6m Lagerlängen mittig geteilt werden, so werden alle Halbzeuge in Kaltverfahren für Transportzwecke gesägt, geschnitten, geschert oder bei dünneren Abmessungen grob getrennt.

Flachstäbe, Stahlsorte S355J2C+C (DIN St52k), Tol. h11, kaltgezogen mit gescherten Enden
Flachstäbe, Stahlsorte S355J2C+C (DIN St52k), Tol. h11, kaltgezogen mit gescherten Enden

Die Schnittflächen sind eventuell grob, mit Ausfransungen und Graten und werden nicht entgratet oder gesäubert. Schnittkanten sind scharf und sollten nur mit Handschuhen berührt werden. Die Schnittflächen können deutlich von der Rechwinkligkeit abweichen und die Schnittgeradheit kann deutlich über 0,1mm liegen. Hiermit sind keine Fix-Sägeschnitte gemeint, sondern nur schnelle Trennverfahren für Transportzwecke (Paketdienst oder Spedition).

 

 

 nach oben

Fasen

 

Blankstahl, 42CrMo4V+C Kaltgezogene Sechskantstäbe, blank, Güte 42CrMoS4+QT+C, vergütet, angefast, SW 50mm, Tol. h11
Kaltgezogene Sechskantstäbe, blank, Güte 42CrMoS4+QT+C, vergütet, angefast, SW 50 mm, Tol. h11

Anfasen bedeutet einen zusätzlichen Arbeitsvorgang nach der Endenausführung. DIN EN 10278 definiert nicht ob unterschiedliche Blankstahlerzeugnisse zu fasen sind. Soweit nicht vorher vereinbart, liegt es im Ermessen der Hersteller ob die Stäbe angefast werden.

Austenitischer Automaten-Edelstahl mit Schwefelzusatz, geschliffen, Güte 1.4305 (X8CrNiS18-9), angefast, Tol. h9
Austenitischer Automaten-Edelstahl mit Schwefelzusatz, geschliffen, Güte 1.4305 (X8CrNiS18-9), angefast, Tol. h9

Aufgrund unterschiedlicher Hersteller haben wir auch keine einheitlichen Regeln für den Anfaszustand von rotationssymmetrischen Profilen (Rund-, Sechskant- und Vierkantstäben). Die Stäbe können, müssen aber nicht ein- oder beidseitig angefast sein. Automatenstähle (auch Edelstahl-Automatenstähle) sind meistens mindestens einseitig angefast. Falls Informationen über den Anfaszustand notwendig sind, bitten wir, diese vor der Bestellung schriftlich anzufragen. Wir bieten Anfasen nicht als zusätzliche Leistung an.

 

 nach oben

Geradheit von Blankstahlerzeugnissen

 

Zur Ermittlung der Geradheit wird DIN EN 10278 herangezogen, die bei runden Stäben eine Abweichung von 1mm pro Meter angibt.

Sechkant Blankstahl Kaltgezogene Edelstahl-Sechskantstäbe, blank, kaltgezogen, Güte 1.4404 (X2CrNiMo17-12-2) SW 36mm  Tol. h11
Kaltgezogene Edelstahl-Sechskantstäbe, blank, Güte 1.4404 (X2CrNiMo17-12-2) SW 36mm  Tol. h11

Nach dem Schälen oder dem Ziehvorgang werden Blankstähle immer gerichtet. Flachstäbe, die nebeneinander gelegt sind, sollen den eingeschlossenen 90° und Sechskantstäbe den 120°-Winkel  einhalten (s. Bild links, SW 42CrMoS4 gezogen). Viele dünne, flache Abmessungen von der Stahlsorte S235JR+C bis ca 15mm (s.hier z.B. Flach 15/8) sind nicht immer vollkommen gerade sondern leicht verbogen. Vierkant- und Rundstäbe sind davon meistens nicht betroffen. Ursache sind vermutlich Oberflächenspannungen, die während des Abwickelns und während des Ziehens nicht gänzlich beseitigt werden können und später freigesetzt werden.

 

 

 nach oben

Oberflächen- und spezielle Prüfverfahren

 

Geschälte, runde Blankstahlstäbe der Güte 42CrMoS4+SH sind weniger anfällig für Oberflächenrisse als kaltgezogene Erzeugnisse, Tol. h9
Geschälte, runde Blankstahlstäbe der Güte 42CrMoS4+SH sind weniger anfällig für Oberflächenrisse als kaltgezogene Erzeugnisse, Tol. h9

Blankstähle werden bei den meisten Herstellern nach allen Arbeitsvorgängen wirbelstromrissgeprüft und je nach Hersteller finden auch zusätzliche Ultraschall- und Verwechslungsprüfungen statt. Besonders die mertensitische Stahlsorte 42CrMoS4+QT (Bild rechts) wird aufgrund Rissanfälligkeit von den Herstellwerken in der Regel rissgeprüft. Erzeugnisse im Zustand „herstelltechnisch rissfrei“ sind nur im geschälten oder geschliffenen Zustand verfügbar. Wir bieten keine speziellen Prüfverfahren nach DIN EN 10277-1:2008 B.6 wie Rissprüfungen als zusätzliche Leistung an.

 

 

 

 

 

 

Sicherheitsrelevante Bauteile

 

Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion ist weder im Lieferzustand noch im geschweißten Zustand vorhanden- 32 mm SW 1.4104 (X14CrMoS17)
Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion ist weder im geglühten noch im vergüteten (und noch weniger im geschweißten) Zustand vorhanden- 32 mm SW 1.4104 (X14CrMoS17)

Bei sicherheitsrelevanten Bauteilen und/oder eventuell hohen Mangelfolgekosten wird die Bestellung eines Abnahmeprüfzeugnisses 3.1 nach EN 10204:2005 oder soweit der Prüfaufwand zumutbar und tunlich ist (§377 HGB) empfehlen wir alternativ die Durchführung eigener oder fremder Untersuchung der Erzeugnisse auf mechanische und chemische Eigenschaften (z.B. hier).  

 

 

 

 

 

 

 

 nach oben

Restmagnetismus

 

Remanenz Kaltgezogener Blankstahlstab mit hohem Restmagnetismus und klebenden Spänen
Kaltgezogener Blankstahlstab mit hohem Restmagnetismus und klebenden Spänen

Aufgrund Verladung und Kommissionierung mit elektromagnetischen Kränen in der Stahlhandel-Lieferkette weisen ferromagnetische Materialien und insbesondere chromlegierte Stahlsorten oft einen gewissen Anteil an Restmagnetismus (Remanenz) auf. Dieser übersteigt in der Regel nicht den Wert von 10A/cm. Bei einigen  gelieferten Waren sind jedoch deutlich höhere Restmagnetisierungswerte nicht auszuschließen (insbesondere 42CrMo4+QT). Wir akzeptieren eventuell hohe Remanenzwerte nicht als Reklamationsgrund. Entmagnetisierung gehört in vielen Fertigungsbetrieben zum Standardprozedere. Wenn sehr niedrige Magnetiesierungswerte erforderlich sind, wird eine zusätzliche Bearbeitung mit entsprechenden Entmagnetisierungsgeräten empfohlen.

 

 

 nach oben

Restmagnetismus Edelstahl

 

Geschliffener Edelstahl, W.Nr. 1.4112 (X90CrMoV18), blank, magnetisch, in einem starken Magnetfeld
Geschliffener Edelstahl, W.-Nr. 1.4112 (X90CrMoV18), blank, magnetisch, in einem starken Magnetfeld

Edelstähle (Nichtrostende Stähle) mit ferritischem und martensitischem Gefüge sind ferromagnetisch, aber weisen in der Regel keinen Restmagnetismus auf. Bei den Herstellern und im Stahlhandel werden sie üblicherweise wie die nichtmagnetischen Austeniten nicht mit Elektro- oder Dauermagneten auf- bzw. abgeladen. Austenitische Edelstähle sind im lösungsgeglühten Zustand paramagnetisch, also nicht magnetisierbar. Kaltverformte (kaltgezogene) austenitische Edelstähle haben eine deutlich höhere Festigkeit im Vergleich zum warmgewalzten Vormaterial und könnten einerseits aufgrund des während des Ziehvorgangs entstandenen, magnetischen krz α-Verformungsmartensits eine deutlich magnetisierbare Oberfläche aufweisen. Kaltumformung bei tieferen Temperaturen fördert die Martensitbildung. Andererseits können auch geringe Gehalte an Deltaferrit (δ-Ferrit) in austenitischen Stählen eine leichte Magnetisierbarkeit bewirken.

 

 

 

 nach oben

Korrosionsschutz

 

 

Kaltgezogener Automaten-Edelstahl, blank, Güte 1.4305 (X8CrNiS18-9) rund 12mm, Tol. h9
Kaltgezogener Automaten-Edelstahl, blank, Güte 1.4305 (X8CrNiS18-9) rund 12mm, Tol. h9, schwefellegiert und  korrosionsanfällig

Alle Blankstähle und einige Edelstähle (bes. Automatenedelstähle) aber auch gezogene Aluminiumstangen werden oft mit einer, je nach Lieferanten, zum Teil stark eingeölten Oberfläche geliefert. Alle Halbzeuge werden nach Handelsüblichkeit im Stahlbereich und gemäß der entsprechenden Europäischen Normen in einem einwandfreien Oberflächenzustand geliefert.

Blankstahl-Winkelstäbe, ungleichschenklig, 30/20/3 mm, Stahlsorte S235JRC+C, gegen Korrosion eingeölt, mit Restspänen, h11
Blankstahl-Winkelstäbe, ungleichschenklig, 30/20/3 mm, Stahlsorte S235JRC+C, gegen Korrosion eingeölt, mit Restspänen, h11

Nichtlegierte Blankstahl-Automatenstähle (11SMn30/Pb30) haben aufgrund des Schwefelgehaltes eine sehr schlechte Korrosionsbeständigkeit. Flugrost kann innerhalb kürzester Zeit entstehen. Ein zusätzlicher Korrosionsschutz nach dem Empfang der Ware ist empfehlenswert. Alle Folien müssen nach dem Empfang der Ware entfernt werden. Die Oberflächen der Erzeugnisse werden nicht entfettet oder gesäubert. Bei langfristiger Lagerung von Edelstahl-Automatenstählen empfehlen wir eine getrennte Aufbewahrung von nicht- oder niedriglegierten Blankstählen und einen zusätzlichen Korrosionsschutz.

 

 

 

 nach oben

Bündelung und Verpackung

 

S3555JRC+C Blankstahl Blanke Rundstäbe der Stahlsorte C15E+C, mit Signodenbändern gebündelt
Blanke Rundstäbe der Stahlsorte C15E+C, mit Signodenbändern gebündelt

Unterschiedliche Stahlsorten, Abmessungen und Chargen werden separat gebündelt.  Je nach Menge, Oberfläche und Scharfkantigkeit erfolgt dies entweder mit Signodenbändern, Plastikbändern oder mit Stretchfolie. Sollten Stäbe mit Folie oder anderen Materialien verpackt sein, muss sie nach dem Empfang der Ware entfernt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben 

Farbkennzeichnung

 

Nichrostende, austenitische Sechskantstäbe der Edelstahl-Sorte 1.4571 (X6CrNiMoTi17-12-2) angefast, SW 32mm, Tol. h11
Nichrostende, austenitische Sechskantstäbe der Edelstahl-Sorte 1.4571 (X6CrNiMoTi17-12-2) angefast, SW 32mm, Tol. h11

Stäbe werden so gebündelt und verpackt, dass immer eine eindeutige Zuordnung nach Stahlsorte und Abmessung möglich ist (es wird nach Möglichkeit immer aus einer Charge verschickt). Eine Farbkennzeichnung für Blankstahlerzeugnisse (und andere Werksstoffe) ist nicht DIN EN normiert. Aufgrund unterschiedlicher Lieferanten und Kundenwünsche wird unsererseits keine Umfärbung und zusätzliche Farbkodierung verwendet. Alle Rücknahmen müssen demensprechend nach Abmessung und Stahlsorte eindeutig differenzierbar sein.

 

 

 

 nach oben

Prüfbescheinigungen

 

huc
Messing Flach 60x20mm Güte CuZn39Pb3 (Ms58) kaltgezogen

Bei Mitbestellung einer Prüfbescheingung werden alle Produktgruppen und Chargen mit der Original-Werkschargennummer gekennzeichnet. Um einen schnellen Versand gewährleisten zu können werden Prüfbescheingungen, Konformitätserklärungen und Rechnungen immer nach dem Versand der Waren per Email versendet. Müssen Prüfbescheinigungen in ausgedruckter Form zusammen mit den bestelleten Waren geliefert werden, muss mit einer Versandverzögerung von bis zu 3 Arbeitstagen gerechnet werden.